Sichere Lieferung nach Europa

Nach Großbritanniens Austritt aus der EU suchen britische Unternehmen nach Fulfillment-Partnern auf dem Kontinent. RHIEM empfiehlt sich mit zentralen Lagerflächen, effizienten Prozessen und Erfahrung im E-Commerce. Das Unternehmen organisiert jetzt auch den Versand von Mathmos’ atmosphärischen Lava-Lampen.

Handeln die Europäische Union und Großbritannien ein Freihandelsabkommen aus oder verliert einer der Partner die Geduld? Britische Unternehmen warten nicht auf den Ausgang der Diskussionen, sondern sichern sich lieber schon jetzt ab. So verstärkt etwa Mathmos, der britische Erfinder der Lavalampe, 1963 gegründet und mit Sitz in Poole, seine Kooperation mit RHIEM. Die Unternehmensgruppe aus Voerde wird mit seinen Lager- und Fulfillment-Kapazitäten zum Dreh- und Angelpunkt für das Online-Geschäft und den Versand in Europa.

„Britische Unternehmen realisieren, dass es jetzt ernst wird mit dem Brexit“, beobachtet Stefan Rhiem, Geschäftsführer der RHIEM-Gruppe. „Zwar wird der Export bis zum Ende der Übergangsphase am 31. Dezember 2020 reibungslos laufen, bei uns häufen sich aber gerade die Anfragen britischer Unternehmen nach Fulfillment- und E-Commerce-Lösungen auf dem Kontinent.“

Günstige Transportkosten für bunte Lampen

Seit 2018 arbeitet Mathmos mit RHIEM zusammen. Inzwischen lagert das Unternehmen, das 1963 gegründet wurde und seine beliebten bunten Lampen weltweit vermarktet, einen Teil seiner Produkte in Voerde bei Düsseldorf ein. RHIEM besorgt außerdem den Versand an Käufer des Online-Shops im deutschsprachigen Raum und Europa und organisiert die Abwicklung von Retouren. „Auch nach dem Brexit wollen wir unsere Kunden schnell beliefern und weiterhin einen ausgezeichneten Service bieten“, sagt Cressida Granger, Managing Director von Mathmos. „RHIEM kennt die Bedürfnisse von Kunden, mit dem Lager in Voerde verkürzen wir Lieferzeiten und können Logistikkosten senken.“

Bei direkter Lieferung aus Großbritannien werden hohe Kosten für Versanddienstleister fällig, die kann Mathmos seinen Kunden und sich selbst ersparen. Durch einen Versand-Hub bei RHIEM lassen sich die Transportkosten an deutsche Kunden nahezu halbieren. Darüber hinaus verbilligen und vereinfachen sich mögliche Rücksendungen für Kunden. Ein Argument, das neben Mathmos auch Unternehmen wie Current Body, ein Lieferant von Beauty Produkten, und andere Auftraggeber aus Großbritannien zu schätzen wissen.

Flexibel durch Auslagern

Vor allem aber macht die Kooperation mit RHIEM britische Unternehmen unabhängig gegenüber politischen Entscheidungen. Auch wenn ein Freihandelsabkommen zustande kommt, können Zollgebühren sowie Ausfuhr- oder Mehrwertsteuern steigen. In diesem Fall könnte Mathmos zum Beispiel das gesamte Management seines E-Commerce im deutschsprachigen Raum und Europa an RHIEM auslagern, außerdem den stationären Handel von Voerde aus beliefern lassen.

Dafür hat sich RHIEM gerüstet: Die Unternehmensgruppe bietet nicht nur Logistik-Services an, sie gestaltet auch. „RHIEM bietet in der Gruppe skalierbare Personal-, Lager und Versandkapazitäten, außerdem innovative Leistungen für Versand und Retouren“, sagt Rhiem dazu. „Nicht zuletzt helfen wir bei der Gestaltung von Verpackungen mit vielen eigenen Gestaltungs- und Druckservices.“

Mehr Informationen:

RHIEM Services GmbH
Dr. Thorsten Voigt
Director Business Development & Sales
Gildeweg 10 • 46562 Voerde • Germany
Phone +49 (0) 2855 9700-835
E-Mail: thorsten.voigt@rhiem.com
Web: www.rhiem.com

 


Medien-Download:

 Pressetext – Microsoft Word Format

 Mathmos (1450 x 1010 – 300 dpi)