RHIEM Druck entwickelt und produziert die stilvolle Faltschachtel für den Dragon’s Cut: Einen besonderen Gin, den das Mainzer Start-up A Dragon, A Witch & Me streng limitiert.

16 Monate im Orangenlikör-Fass gereift, mit Liebe und Geschmack gebrannt und destilliert: Der Dragon’s Cut-Gin des Start-ups A Dragon, A Witch & Me ist etwas Besonders – und wird daher besonders stilvoll verpackt: Die RHIEM-Gruppe aus Voerde zeichnet verantwortlich für den matt glänzenden, grauen, puristisch gestalteten Karton, der die Halbliterflasche elegant verhüllt. „RHIEM hat uns eine Verpackung gestaltet, die den Editionscharakter des Muscatel Distilled Gin Dragon’s Cut geschickt unterstreicht und mit ihrem puristischen Druck einen auffälligen Akzent setzt“, sagt Pascal Hedrich, Mitgründer von A DRAGON, A WITCH & ME aus Mainz. „RHIEMs Wissen über Drucktechnik, Verpackungsdesign, aber auch die Erfahrungen des Unternehmens mit Online-Versand und Fulfillment haben uns sehr geholfen.“

Überraschend anziehend

Verkauft wird der Dragon’s Cut von handverlesenen Spezereien, Spirituosenkennern und Online-Shops. Dort fällt die teils matt, teils glänzende, helle Schachtel sehr stark auf: Im Gegensatz zu denen von Konkurrenten ist sie minimal mit einer klaren Schrift bedruckt und erzählt lediglich die Geschichte des neuen Gins und seines Namens. Dabei wird der topaktuelle Label-Look gekonnt umgesetzt.

Ihr überraschendes Innenleben entfaltet die Schachtel nach dem Öffnen. Die Innenseite des auch haptisch bemerkenswerten Kartons trägt das fein ziselierte Markenzeichen von A DRAGON, A WITCH & ME. „Verpackungen sollten in Zeiten von E-Commerce nicht mehr nur schön sein, auffallen und Markenimage transportieren, sondern auch das Öffnen zu einem Erlebnis machen. Anspruchsvolle Kunden wollen staunen und überrascht werden“, sagt Ulrich Treiber, Geschäftsführer von RHIEM Druck. „Das erhöht die Wertigkeit des Produkts, letztlich auch die Kundenbindung.“

Trendmarkt Spirituosen

Der Dragon’s Cut enthält einen höheren Wein- und Wacholderanteil, reifte ein Jahr in Orangenlikör-Fässern und ist außerdem limitiert. Von dem so genannten „Muscatel Destilled“-Gin wurden lediglich 550 Liter in 1100 Flaschen abgefüllt. Die Besonderheiten des Produkts spiegeln die Materialien der Verpackung wider: Die Schachtel für den Dragon’s Cut ist aus einem hochweißen Chromosulfat-Karton gefertigt und mit Matt- und Glanzeffekten bedruckt. Der Automatik-Boden erleichtert das Verpacken und lässt die schmale Schachtel mit nur einer Hand auffalten: „Das Material erlaubt hochwertige Druckverfahren zum günstigen Preis – eignet sich also für hohe gestalterische Ansprüche bei niedrigen Kosten“, erklärt Treiber weiter. „RHIEM organisiert für Online-Shops und Multichannel-Händler das Fulfillment und den Versand – die Erfahrungen, die unsere Mitarbeiter beim Pick & Pack machen, haben natürlich in den letzten Jahren auch das Verpackungsdesign von RHIEM bereichert.“ RHIEM gestaltet Verpackungen, die sich im Multichannel-Handel bewähren.

Nach Craft Beer von kleinen, innovativen Brauern entwickeln sich laut Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure (BSI) nun auch Whiskey, Wodka und vor allem Gin zu Kultgetränken. Deren Konsum nimmt zu, und von den rund 490 Millionen Litern geistreicher Getränke, die pro Jahr in Deutschland konsumiert werden, wird der größte Teil – rund 375 Millionen Liter – hier gebrannt

Mehr Informationen:

RHIEM Druck GmbH
Ulrich Treiber
Managing Director
Gildeweg 10 • 46562 Voerde
Phone: +49 (0) 2855 9700-882
E-Mail: ulrich.treiber@rhiem.com
Web: www.rhiem.com

 


Medien-Download:

 Pressetext – Microsoft Word Format

 Dragon’s Cut Unboxing 2500 x 1876 – 300 dpi

 Fragons’s Cut – Flasche und Karton offen 2500 x 2500 – 300 dpi

 Fragons’s Cut – Flasche mit Karton geschlossen 2500 x 2500 – 300 dpi