adnymics_400x300Auf Basis von Kundendaten druckt RHIEM personalisierte Paketbeileger. Dabei setzt Rhiem auf das System „Target Packaging“ vom Münchener Start-up Adnymics. Diese einmalige Werbung spricht an, bindet Kunden und fördert den Absatz.

Nicht beim Bestellen, sondern viel mehr beim Auspacken der Ware entstehen im Online-Handel nachhaltige Kunden-beziehungen. Daher druckt die RHIEM-Gruppe in Kooperation mit Adnymics für seine E-Commerce-Kunden neuerdings personalisierte Paketbeilagen, die auf weitere Angebote aufmerksam machen und Kunden an den Online-Shop binden. „Der Moment des Auspackens ist der beste Moment zum Werben in eigener Sache. Es erfüllt sich ein Wunsch, Kunden probieren Produkte aus und dabei entstehen oft weitere Bedürfnisse“, erklärt Stefan Rhiem, Geschäftsführer des Druck- und E-Commerce-Dienstleisters aus Voerde. „Diesen Moment sollten Online-Händler unbedingt nutzen, Beileger machen das Paket zum effizienten Werbeträger eines Shops.“

Für die mehrseitigen, personalisierten Paketbeileger integriert die RHIEM-Gruppe die Soft- und Hardware-Lösung des Münchner Start-ups Adnymics in ihre Fulfillment– und Shopsysteme. Die Software von Adnymics analysiert im Shop das Surfverhalten von Kunden, kombiniert diese Daten mit weiteren Kaufangaben und generiert daraus nach Kaufabschluss automatisch eine mehrseitige Broschüre, welche schließlich auf den von Adnymics bereitgestellten Digitaldruckmaschinen ausgegeben werden.. Die Broschüre zeigt und beschreibt, was sich der Kunde angesehen hat und was noch zur Bestellung passt. „Die Paketwerbung wird personalisiert und just-in-time auf die Kundenwünsche zugeschnitten“, erklärt Dominik Romer, Mitgründer und Geschäftsführer von Adnymics.

 

Wiederkaufrate steigt um bis zu 10 Prozent

Längst setzt der E-Commerce im Internet auf Targeting oder das zielgruppen-orientierte Einblenden von Werbung. Mit den personalisierten Paketbeilegern oder dem so genannten Target Packaging verlängern RHIEM und Adnymics diese wirkungsvolle Werbeform nun in die Offline-Welt: Erwiesenermaßen binden die hochwertigen und personalisierten Broschüren, die in der Regel einen Umfang von acht bis 16 Seiten haben, Kunden an den Shop. Die persönliche Ansprache und die Präsentation von Waren, die sie bereits in Erwägung gezogen haben, vermitteln den Eindruck von Kompetenz und hohem Interesse.

Nach Erfahrungen von Adnymics besuchen etwa drei bis vier Prozent der Verbraucher, die so angesprochen wurden, erneut den Online-Shop und kaufen dort ein. Dabei schauen sie sich dreimal mehr Waren an als beim ersten Besuch und kaufen auch mehr ein. Außerdem steigt der Wert des Warenkorbs um bis zu 15 Prozent. Bei Kindermode und Lifestyle-Produkten kann die Wiederkaufsrate sogar um bis zu zehn Prozent wachsen.

„Das Schöne ist doch, dass Kunden einen persönlichen Katalog in die Hände bekommen mit Inhalten, die sie interessieren oder die auf Persönliches wie Interessen oder Feiertage eingehen“, beschreibt Stefan Rhiem die Vorteile. „Wenn Online-Händler ein großes Sortiment anbieten, können sie mit Beilegern das Cross- und Upselling wirkungsvoll pushen.“ In der Paket-Broschüre lassen sich außerdem ergänzende Angebote von Partnern einbeziehen – so erschließt sich Händlern eine weitere Einnahme- und Finanzierungsquelle für die Paketwerbung.

 

Mehr Informationen:

RHIEM Gruppe
Dr.-Ing. Thorsten Voigt
Director Business Development & Sales
Gildeweg 10 • 46562 Voerde
Phone: +49 (0) 2855 9700-835
E-Mail: thorsten.voigt@rhiem.com
Web: www.rhiem.com

 


Medien-Download:

 Pressetext – Microsoft Word Format

 Adnymics Paketbeilage – 1680 x 1920 px. 150dpi